Selektive Ionenaustauscheranlagen / PFOS + PFOA-Aufnahme



Selektive Ionenaustauscheranlagen / PFOS + PFOA-Aufnahme

Selektive Ionenaustauscher kommen zur Abwasserbehandlung zur Aufnahme von Schwermetallspuren z.B. hinter einer Abwasserbehandlung zum Einsatz. Aufgrund des Einsatzes selektiver Ionenaustauscherharze werden zweiwertige Kationen wie Kupfer, Nickel oder Zink bis unter die Nachweisgrenze aus dem Abwasserstrom entfernt und gegen Natriumionen getauscht. Aber auch die selektive Aufnahme und Rückgewinnung von Edelmetallspuren (Silber, Gold, Palladium) können über diese Anlagentechnik wieder zurückgewonnen und recycelt werden. Das angereicherte Harz wird hierbei regelmäßig getauscht und als Feststoff an eine Scheideanstalt gegeben.

Unsere standardisierten Anlagen bieten eine elegante Lösung, die anfallende Regenerate nicht wieder in der eigenen Abwasserbehandlungsanlage zurückführen zu müssen, sondern die Austauscherharze extern aufbereiten und konditionieren zu lassen. Dadurch müssen keine Chemikalien (Säure und Lauge) für die Regeneration und Konditionierung im eigenen Werk bevorratet werden.

Mobiler Kiesfilter und Ionenaustauscher-Kolonnen zur externen Regeneration, hydraulische Leistung max. 7m³/h

Stationäre Anlagen

Auch bei selektiven Ionenaustauschern zur Abwasserbehandlung / Schlussreinigung kann ab einer bestimmten hydraulischen Belastung bzw. hoher, täglich anfallender Abwassermenge eine stationäre Anlage sinnvoll sein.
Gerne beraten wir Sie bei Problemen rund um Ihre Abwasserbehandlung und finden für Sie die ökologisch und ökonomisch passende Lösung. Bei uns erhalten Sie die komplette Anlagentechnik für voll- oder halbautomatische Selektivaustauscher.

Aufnahme von PFOS und PFOA

Obwohl perflourierte Tenside seit Jahren nicht mehr in der Oberflächentechnik eingesetzt werden, gibt es in einigen Betrieben noch Probleme mit der Einhaltung von behördlichen Grenzwerten im Ablauf der eigenen Abwasserbehandlungsanlagen.
Es hat sich herausgestellt, dass dieses Problem über die Anwendung des Ionenaustausches in den Griff zu bekommen ist. Je nach Tagesmenge an anfallendem Abwasser werden hier von uns Konzepte und kundenspezifische Lösungen ausgearbeitet um eine für den Kunden wirtschaftliche und für die Umwelt optimale Lösung zu finden. Über diese Anwendungen können nach unseren Erfahrungen PFOS Konzentrationen von <10µg/l im Abwasser erreicht werden. Sprechen Sie uns an, gerne stehen wir Ihnen mit unserem Know-how für Beratung, Gesprächen mit der Behörde und Vorversuche zur Verfügung.

Beim Kunden installierte mobile Ionenaustauschereinheiten („end of pipe“) zur Aufnahme von perflourierten Tensiden (PFOS) mit Vorfiltration sowie manuellen Ventilen für den Betrieb und zum Rückspülen.