Anlagen zur Badpflege / Retardation

Anlagen zur Badpflege / Retardation

Um aus einem Elektrolyten oder einem Bad ein sich störend anreicherndes Metall zu entfernen, können ebenfalls Ionenaustauscheranlagen zum Einsatz kommen. Entweder werden die störenden Metalle (z.B. Fe) aufgenommen oder Wertstoffe zurückgehalten und das störende Metall (z.B. Al) ausgeschleust. Bei dieser Anwendung kann eine Vielzahl von Ionenaustauscherharzen, immer abgestimmt auf den jeweiligen Prozess, zum Einsatz kommen. Sowohl die Standzeiten als auch die Qualität der Ware (besserer Schichtaufbau) aus dem abgereicherten Bad oder Elektrolyten verbessern sich dadurch erheblich (höhere Stromausbeute).

Einsatzgebiete:
  • Galvanikbranche
  • Metallveredelung
  • Oberflächentechnik
  • Eloxal-Bäder
Der Nutzen auf einen Blick:
  • Verlängerung der Badstandzeiten
  • Einsparung an Energie und Badelektrolyt
  • Einfacher Anschluss an vorhandene (auch mehrere) Bäder möglich

Anlagen zur Badpflege und Entfernung von störenden Fremdmetallen

Anlagen zur Badpflege und Entfernung von störenden Fremdmetallen

In vielen Bädern reichern sich mit der Zeit störende Fremdmetalle an, welche die Qualität und Effizienz der Bäder immer weiter verschlechtern und letztendlich nach einiger Zeit unbrauchbar machen. Mit einer Anlage zur Badpflege kann dies verhindert werden, indem die störenden Metallionen kontinuierlich über Ionenaustauscher aus dem System entfernt werden.

Einsatzgebiete:
  • Bäder mitanreichernden störenden Metallen
Der Nutzen auf einen Blick:
  • Entfernung von störenden Metallen
  • Erhebliche Verlängerung der Standzeit
  • Gleichbleibender Schichtaufbau der Ware
  • Erhöhte Stromausbeute
Ein Auszug der möglichen Einsatzgebiete:
  • Anlage zur Aufbereitung von Chrom-(III)-Bad
  • Anlage zur Aufbereitung von TSA-Bad

Aufgrund unserer langen Erfahrung mit unterschiedlichsten Anwendungen von Ionenaustauschern finden wir auch in Ihrem Segment die optimale Lösung für Ihre Produktion.

  • Hydraulische Leistung ab 600 – 7.000 l/h
  • Filtration des Bads über Kies- oder Kerzenfilter
  • Mit Vorlagebehälter für (Schwefel-)Säure
  • Bei Wunsch Speicherbehälter für entstehendes Abwasser
  • Zentrale Steuerung über moderne SPS-Einheit (Siemens) mit Touch-Panel und Visualisierung

  • Gleichbleibende Badqualität
  • Erhebliche Verlängerung der Standzeit
  • Kontinuierliche Filtration des Elektrolyten
  • Verringerte Abwassermenge
  • Hochkonzentrierte Abwasserströme
  • Verringerter Energieverbrauch durch gleichbleibende Prozessbedingungen
  • Vollautomatische Betriebsweise

  • Gestell in pulverbeschichtetem Stahl oder Edelstahlausführung möglich
  • Rohrleitungsmaterial von namenhaften Herstellern (GF) in den Ausführungen PVC-U, PVC-C, PP, PE oder PVDF
  • Silikonfreie Ausführung möglich
  • Abwasserbehälter aus PP
  • Chemiebehälter aus PE
  • Ionenaustauscherharze von namenhaften Herstellern (z.B. LANXESS)

Bilder


Retardationsanlage zur Standzeitverlängerung von Anodisierbädern

Retardationsanlage zur Standzeitverlängerung von Anodisierbädern

Beim Anodisieren von Aluminium in einem schwefelsauren Elektrolyten reichert sich dieser mit Aluminium an. Bei zu hohen Aluminiumgehalten wird der Elektrolyt in der Regel unbrauchbar. In der Praxis tauscht man meistens in regelmäßigen Zeitabständen Badanteile gegen einen neu angesetzten Elektrolyten aus, wobei die Aluminiumkonzentrationen je nach Prozess zwischen 10 g/l und 20 g/l schwanken. Durch die Retardationsanlage von GROSS Wassertechnik kann die Aluminiumkonzentration im Bad konstant gehalten werden, wodurch enorme Einsparungen an Chemikalien und Energie möglich sind. Dabei ist außerdem von Vorteil, dass die Anlage einfach an bestehende Bäder angeschlossen und somit einfach in den bestehenden Prozess integriert werden kann.

Einsatzgebiete:
  • Eloxalbäder in der Oberflächentechnik
  • Beizen auf Schwefelsäurebasis
Der Nutzen auf einen Blick:
  • Erhebliche Verlängerung der Standzeit
  • Gleichbleibende Qualität der Bäder
  • Rückgewinnung der Schwefelsäure
  • Energieeinsparung durch konstanten Aluminiumgehalt
  • Erhöhte Stromausbeute

  • Anlagengrößen von 100 – 500 l/h
  • Druckluftmembranpumpen
  • Zentrale Steuerung über moderne SPS-Einheit (Siemens) mit Touch-Panel und Visualisierung
  • Anschluss an mehrere Bäder möglich (manuelle oder automatische Umstellung)
  • Filtration über Doppeleinheit an Kerzenfiltern
  • Wasser- und Badvorlagebehälter aus PE
  • 1 oder 2 Austauscherpatronen je nach Anlagengröße

  • Signifikante Verringerung der benötigten Bad-Erneuerungsintervalle
  • Verringerter Energieverbrauch durch konstante Aluminiumgehalte im Bad
  • Rückgewinnung der verwendeten Säure
  • Geringerer Chemikalienbedarf (Neutralisations-Chemikalien) in der Abwasserbehandlung
  • Einsatz an mehreren Bädern möglich
  • Gleichbleibende Qualität der Eloxal-Schicht
  • Einfacher Anschluss an vorhandenes Bad
  • Kompakte Bauweise

  • Gestell in pulverbeschichtetem Stahl oder Edelstahlausführung möglich
  • Rohrleitungsmaterial von namenhaften Herstellern (GF) in den Ausführungen PP, PE oder PVDF
  • Ionenaustauscherharze von namenhaften Herstellern (z.B. LANXESS)

Bilder

Zuletzt bearbeitet: 17.10.2019
Titel: Anlagen zur Badpflege / Retardation

Nach oben