Ionenaustauscher regenerieren

Ionenaustauscher regenerieren

Sie suchen eine einfache und zuverlässige Möglichkeit Ihre Ionenaustauscher und Vollentsalzer zu regenerieren? Dann ist unser Service der richtige für Sie!

Wir regenerieren Ionenaustauscherharze zur:

  • Schwermetallaufnahme und kritische Stoffe (Chromate, Cyanide, Cadmium)
  • Grundwasser- und Bodensanierung
  • VE-Wasserherstellung

Außerdem bieten wir an:


So funktioniert eine Bestellung

Schritt 1

Aufnahme Ihrer Daten

Wenn Sie uns kontaktieren, nehmen wir zuerst Ihre wichtigsten Daten auf:
Wie ist Ihr Firmenname und Ihre Adresse? Was für eine Anlage haben Sie? Was benötigen Sie?

Schritt 2

Passendes Angebot

Anschließend erstellen wir ein für Sie zugeschnittenes Angebot zusammen mit unserem technischen Vertrieb. Sobald dieses vorliegt, werden Sie von uns kontaktiert.

Schritt 3

Die Regeneration kann beginnen

Sobald die Bestellung von Ihren vorliegt und wir die Abholung Ihrer Ionenaustauscher mit Ihnen abgeklärt haben, kann die Regeneration beginnen!

Info

Die Folgeaufträge

Bei allen weiteren Folge-Regenerationen genügt ein kurzer Anruf oder eine E-Mail an uns – alles völlig einfach und unkompliziert!


Das passiert bei einer Regeneration

Sobald Ihre Ionenaustauscherpatrone bei uns eintrifft, kann die Regeneration beginnen. In unserem modernen Regenerierbetrieb regenerieren wir seit 2011 Ihre Ionenaustauscher mit Harzvolumen von 6 bis 1.500 Liter. Die dabei anfallenden Regenerate und Spülwässer werden in der eigenen Abwasserbehandlungsanlage chemisch behandelt, entgiftet und ausgefällt. Der anfallende Schlamm wird über zwei Kammerfilterpressen entwässert, das Klarwasser gelangt über einen Selektiven-Ionenaustauscher in die städtische Kanalisation.

Bilder

Häufig gestellte Fragen

Wie funktioniert eine Regeneration?

Die Funktionsweise der Regeneration ist der herkömmlichen Beladung der Austauscher entgegengesetzt. Die aus dem Wasser entfernten Kationen und Anionen werden über eine simple Verdrängung von den Ionenaustauschern entfernt. Dabei muss mit einem großen Überschuss an Säure (für H+) bzw. Lauge (für OH-) gearbeitet werden, um Ionen wie Chrom oder Sulfat vom Austauscher zu entfernen. Das entstehende Regenerat ist stark sauer bzw. alkalisch und mit den gelösten Ionen belastet und muss daher behandelt werden. Die Austauscher müssen anschließend noch gespült werden um eventuelle Reste an Chemikalien zu entfernen. Dann ist der Regenerationsvorgang abgeschlossen und die frischen Austauscher sind bereit für eine erneute Verwendung.

Werden Mischbett-Austauscher auch regeneriert?

Das hängt vom Typ ab. Häufig werden Einwegharze verwendet, welche nicht regenerierfähig sind. In diesem Fall wird das Altharz aus dem Patronen entfernt und durch frisches Harz ersetzt.

Im Falle eines regenerierfähigen Mischbettharzes, muss das Harz erst durch seine Dichte in seine Bestandteile (Anionenaustaucher und Kationenaustauscher) getrennt werden. Erst dann kann die Regeneration der einzelnen Teile mit Säure bzw. Lauge erfolgen. Zum Schluss muss das Harz wieder vermischt werden, bevor es in die Patrone eingefüllt werden kann.

Wo werden Ionenaustauscher eingesetzt?

Es gibt zwei große Einsatzfelder für Ionenaustauscher. Die Wasseraufbereitung und die Abwasserbehandlung. In der Wasseraufbereitung werden Ionenaustauscher in der Regel bei der VE-Wasseraufbereitung eingesetzt, wo sie Ionen wie Magnesium, Calcium und Sulfat aus dem Stadtwasser entfernen.

Eine andere Einsatzmöglichkeit liegt in der Entfernung von Schadstoffen wie Schwermetalle oder PFOS in der Abwasserbehandlung. Hier werden möglichst nur die kritischen Stoffe mit den Ionenaustauschern aus dem Abwasserstrom entfernt.

Regeneration anfragen

Card image cap
Ihr Ansprechpartner:

Stefan Jantzen

Betriebsleiter Regenerierstation, Qualitäts- und Umweltmanagement

regeneration@gross-wassertechnik.de

+49 7231 58963-18

Nach oben